IKKO 2017: Tag 3

//IKKO 2017: Tag 3

Entspannt, halber Tag frei. Das Wetter freut uns gar nicht, es beginnt zu regnen, und wir sind am packen… Am Nachmittag fahren wir auf den Berg (Mittlist Morgeten, 1865 m ü/m), mit einer Übernachtung im Holzhaus. Auf dem Weg dorthin machen wir Halt bei einem gemütlichen kleinen Haus, dessen Besitzer Hans Ruchti ist. Er zeigt uns das Haus und die rekonstruierte Szene “Käsemachen” wie früher mit den ausgestellten Raritäten. Er erzählte ein wenig Geschichte über das Leben der Bauern im Tal und auf der Alp. Dann war er das erste Mal in seinem Leben Modell für die Künstler. Danach haben wir bei ihm das Nachmittags “Zvieri” verdient – leckere Nusstorte mit heißem Tee, Kaffee …

Am Abend kamen wir hinauf in unser Haus zum Übernachten. Wir wurden schon erwartet. Das Restaurant „Morgeten“ sponserte uns das warme Abendessen – Schweizer Lieblingsgericht an kalten Abenden (das war gerade richtig!)- “Fondue” – Brotstücke rühren in geschmolzenem heissem Käse.

2018-03-27T21:21:35+00:00 Foto impressionen|