IKKO 2017: Tag 1

//IKKO 2017: Tag 1

Die Teilnehmer sind gestern Nacht angekommen… und sofort morgens begannen wir die Arbeit. Es gibt nicht viel Zeit zum Nachdenken… Die alte Schreinerwerkstatt vom Großvater-Urgroßvater (mit zum Teil alten Werkzeugen) verwandelte sich für eine Woche in ein Ateliér für Kreativität – der Künstler aus der Ukraine: Iryna Kalyuzhna (Charkiv), Anastasia Grygorieva (Kyiw), Nina Nikonenko (Dnipro) und Yuri Bodnar (Mynai/Uzhgorod).

Zitat des Tages (Y. Budnar)
„Ich bin im Paradies! Die Berge sind so hoch – und die Wolken hängen so niedrig … gäbe mir jemand eine Leiter, würde ich rein schlüpfen!“

Zitat des Tages am Morgen (Y. Budnar)
„Ich hoffe, es wird uns  nicht langweilig hier…
– Es ist noch nicht einmal Abend, Yuriy! Bitte, warten! 🙂

Schon am Vormittag wurden sie Zuschauer und Fans für mehr als 500 Läufer (unterschiedlichen Alters und Geschlechtes) –Teilnehmer des Halbmarathons über 21km, der in Oberwil i\S (836 m.ü/m.) anfängt und auf dem Stockhorn-Gipfel (2190 m. ü/m.) endet.

Offiziell hat das 4.Künstletreffen begonnen! Das diesjährige Thema –  „Portrait und Figur“ (in der Umgebung – innen/außen). Für die Maler sass ein Schülerin Modell, gekleidet in das traditionelle Hemd (das beliebte blaue Edelweisshemd).

2018-03-27T18:51:49+00:00 Foto impressionen|